Beiträge mit dem Tag: open-air

Gartenkonzert im Eiernest

Das Eiernest ist ein Gewann am Rande Heslachs sowie eine im Jahre 1927 erbaute Wohnsiedlung, die sich entlang der Eier-, Liebig- und Schreiberstraße erstreckt. Die ca. 180 einstöckigen Einfamilien-Reihenhäuser wurden im Rahmen eines sozialen Wohnungsbauprogramms der Stadt Stuttgart für städtische Arbeiter und Angestellte errichtet. Die etwas versteckt liegende, idyllische Anlage, die an die englische Gartenstadtidee anknüpft, ist eine der am besten erhaltenen Stuttgarter Arbeitersiedlungen.

Wer das Eiernest mal sehen und dabei noch ein bezauberndes Konzert in privatem Rahmen erleben möchte, sollte sich am am 28. September ab 17:00 Uhr im Habichtweg 5 einfinden. Im Rahmen der dort gelegentlich stattfindenden Stuttgarter Gartenkonzerte geben Tender Buttons in einem kleinen, für die Anlage typischen Garten ein Akustik-Konzert. Getränke, Decken und Kissen sollten selbst mitgebracht werden, der Eintritt ist frei. Der Platz ist allerdings begrenzt, daher ist frühzeitiges Erscheinen ratsam.

Adresse: Habichtweg 5/Stuttgart-Heslach, nähe Marienhospital. Gut erreichbar mit Bus Nr. 41 (Haltestelle Eiernest) oder 42, U1 und U14 (Haltestelle Erwin-Schöttle-Platz, dann zu Fuß).

28. Lab-Festival im unteren Schlossgarten

Lab-Festival: Noch belagern Enten die Wiese um das Zelt
Lab-Festival: Noch belagern Enten die Wiese um das Zelt

Das Laboratorium ist Stuttgarts dienstältester Live-Club. Seit 30 Jahren kommen in der Musikkneipe an der Wagenburgstraße im Stuttgarter Osten insbesondere die Freunde von Blues, Weltmusik, Jazz und Kabarett auf ihre Kosten. Da das sommerliche Wetter so manchen Musikbegeisterten aber lieber ins Grüne als in einen dunklen Club lockt, zieht das musikalische Programm für ein langes Wochenende einfach mit in den Park: Seit 1981 veranstaltet das Laboratorium jährlich am letzten Wochenende im August das „Lab-Festival“ bei den Berger Sprudlern. An drei Tagen gibt es dann Konzerte, Kunsthandwerk und Kulinarisches bei freiem Eintritt. Nett auch die Atmosphäre, wo sich Alt-68er, Park-Spaziergänger und Familien unterschiedlicher Nationalitäten vermischen. Auch musikalisch gibt sich das Festival international und vielfältig: So eröffnet am Freitag um 18 Uhr Santino De Bartolo & Band mit italienischen Songs das Programm, Balkan, Klezmer, Funk, Blues oder Musette gibt es bei den darauffolgenden Konzerten zu hören, bis dann das Festival schließlich am Sonntag Abend mit der Band Nu Oriental und ihrer Mischung aus clubtauglichen Grooves und arabeske Melodien beendet wird.

28. bis 30. August 2009, Zelt bei den Berger Sprudlern, Unterer Schlossgarten (nähe Mineralbäder), Stuttgart. Der Eintritt ist frei.
Programm unter www.laboratorium-stuttgart.de

Open-Air-Kino mit Aussicht: Freisichtkino 2009

Wie im letzten Jahr lädt die Kunststiftung Baden-Württemberg auch diesen Sommer wieder in den Garten ihrer schönen Villa mit Kesselblick, um ausgewählte Filme junger und aufstrebender Filmemacher zu zeigen. Freisichtkino 2009, das Open-Air-Kino mit Aussicht, führt uns an vier Sommerabenden im August in vier, für den Großteil unter uns noch recht fremde Länder: Afghanistan, Rumänien, Kolumbien und Ghana. Deutsche Jungregisseure, die diese Länder besucht haben, und Filmemacher, die dort leben und arbeiten, zeichnen uns in Dolumentar- und Spielfilmen ein zugleich beeindruckendes und bedrückendes Bild dieser Länder. Vor den Filmen lockt ein Picknick mit Aussicht in den Garten der Kunststiftung. Verpflegung, Liegestühle, Decken und Kissen sollen und dürfen mitgebracht werden. Popcorn, Eiscreme und Getränke gibt es in der eigens für das Freisichtkino eingerichteten Filmbar. Der Eintritt ist frei.

Termine: Alle vier Mittwoche im August, Beginn der Filme ab ca. 21.30 Uhr, davor Picknick auf der Wiese ab ca. 20:30 Uhr. Ort: Garten der Kunststiftung Baden-Württemberg, Gerokstraße 37, 70184 Stuttgart, Haltestelle “Stafflenbergstraße” der U15. Bei schlechtem Wetter werden die Filme in den Ausstellungsräumen der Kunststiftung gezeigt.

Programm:

Mittwoch, 5. August 2009
Panaa Shelter, Mohsen Husseini, Afghanistan 2007, 6 Min.
Acht Orte. Eine Reise in Afghanistan, Nils Menrad, Deutschland 2006, 75 Min.

Mittwoch, 12. August 2009
Lampa cu caciula, Radu Jude, Rumänien 2006, 23 Min.
Onset I Offset, Bernd Schoch, Deutschland 2006, 77 Min.n des kulturellen Unterschieds zwischen Deutschen und Rumänen.

Mittwoch, 19. August 2009
Od – El camino, Martin Mejìa, Kolumbien 2003, 36 Min.
La Vida es un Tango, Catalina Flórez Ibarra, Deutschland 2008, 62 Min.

Mittwoch, 26. August 2009
Beento, Nancy Mac Granaky-Quaye, Deutschland 2008, 23 Min.
Roaming Around, Brigitte M. Bertele, Deutschland 2007, 53 Min.

Mehr Infos unter www.kunststiftung.de/veranstaltung/freisichtkino-2009.html