Beiträge mit dem Tag: Kunst & Werk

Schätze und Sterne

Schätze des Westens, StuttgartWer den Ladenketten-Einheitsbrei rund um die Königstraße satt hat, findet auch in Stuttgart genügend Alternativen. Individuelle Klamotten, originelle Geschenke, Kunst und Design sowie Kulinarisches findet man oft fernab der großen Shopping-Meilen. Gerade im Süden und Westen der Stadt tummeln sich in kleinen Lädchen, Büros und Ateliers jede Menge kreativer Köpfe, die sich die Ladenmieten der Innenstadt nicht leisten können oder wollen. Leider sind diese Adressen häufig etwas versteckt oder über viele Straßen verteilt, so dass man schon etwas durch die Gegend ziehen muss, um fündig zu werden. Dabei lohnt es sich durchaus, mal einen Schaufensterbummel durch Stuttgarts innenstadtnahe Stadtteile zu machen. Man muss nur wissen, wo.
Nachhilfe darin können die kommenden Events “Sterne des Südens” sowie “Schätze des Westens” erteilen. Mit offenen Türen, speziellen Angeboten und Aktionen und einem gemeinsamen Flyer als Wegweiser machen Einzelhändler, Kunsthandwerker, Dienstleister und Gastronomen an diesem Tag auf ihr Angebot aufmerksam. Die Veranstaltung liefert dabei den perfekten Vorwand, endlich mal in die kleinen Boutiquen und Galerien zu spicken, in die man sich bis dato nicht hinein getraut hat.
Sterne des Südens, Stuttgart

Sterne des Südens, Samstag 15.09.2012, 10-18 Uhr , Lehenviertel (zwischen  Heusteig-, Lehen-, Zeller- und Cottastraße)
Infoflyer Sterne des Südens

Schätze des Westens, Samstag 22.09.2012, 11-19 Uhr, Stuttgart-West
Infoflyer Schätze des Westens

Tour de la Creativité – die Stadt als Galerie

Kunst muss sich nicht zwangsläufig in Museen oder Galerien abstpielen. Ein Gang vor die eigene Haustür reicht oft schon. Denn wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, kann an allen Ecken und Wänden interessante und vielfältige Street-Art entdecken.

Tour de la Créativité Stuttgart

Mit der Tour de la Créativité, ein kreativer Stadtrundgang durch die Kunst im öffentlichen Raum, kann man sich erstmals von Insidern durch die Vielfalt Stuttgarts Straßenkunst begleiten lassen. Vom 19. – 22. September 2012 nimmt Daniel Thomas Geiger, Mitglied des Künstlerkollektivs Monogamia und Kenner der Urban Art Szene, interessierte Stuttgarter mit auf eine Tour durch die kreative Welt der Streetart Künstler. Hier besteht die Möglichkeit, auch mal etwas über die Künstler zu erfahren, die hinter den Stickern, Gemälden oder Installationen stecken.

Die TOUR DE LA CRÉATIVITÉ findet zweimal täglich statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Da die Plätze limitiert sind, empfielt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Tour de la Créativité Stuttgart

Termine

19.09.2012: Tour 1, Start 18:00
20.09.2012: Tour 2, Start 15:30 | Tour 3, Start 18:00
21.09.2012: Tour 4 Start 15:30 | Tour 5, Start 18:00
22.09.2012: Tour 6, Start 15:30 | Tour 7, Start 18:00

Mehr Infos und Anmeldung unter http://www.placedelacreativite.de/tour-de-la-creativite/

Weihnachtsmarkt-Alternative: DEKUMO

Noch auf der Suchen nach DEM originellen Weihnachtsgeschenk? Es soll dieses mal nichts von der Stange sein? Hier gibt ein paar heiße Tipps für den besonderen Geschenke-Einkauf in Stuttgart. Bei alternativen Weihnachtsmärkten und Kunst-, Design und Flohmärkten findet sich nicht nur jede Menge Ausgefallenes, Modisches oder Skuriles, man unterstützt dabei auch gleich noch die regionale Kreativszene.

Tipp 2 der Reihe: DEKUMO

Die DEKUMO findet vom 04. – 06. Dezember 2009 nun schon zum 6. mal in Stuttgart statt. Mit wachsenden Aussteller- und Besucherzahlen hat sie sich als designorientierte Alternative zu den traditionellen Weihnachtsmärkten etabliert. DEKUMO steht für DEsign, KUnst und MOde und ist eine Mischung aus Markt und Ausstellung lokaler und nationaler Künstler und Designer. Sie findet jedes Jahr an einem anderen Ort statt, dieses Jahr ist das Kulturhaus Arena (Ex Theaterhaus) in Wangen Heimat der 3-tägigen Kreativschau. Rund 90 Designer präsentieren in zwei Hallen außergewöhnliche, schöne und nützliche Dinge, fernab von standardisierter Massenware. Einige stellen ihre Produkte zum ersten Mal aus, andere sind bereits etablierter. Für einen entspannten und stressfreien Besuch sorgen außerdem ein schöner Gastronomiebereich unter dem Motto “Café Oriental” mit Teppichen, Kissen, Wasserpfeifen und entsprechender Musik sowie eine betreuter Kinderbereich.

Geöffnet ist die Designmesse am Freitag von 14 bis 21 Uhr, Samstag von 11 bis 21 Uhr und Sonntag von 11 bis 19 Uhr. Das Kulturhaus Arena ist gut erreichbar mit den Stadtbahnlinien U4 und U9, Haltestelle “Im Degen”.

Mehr Infos zur DEKUMO

Dillmann Kunstmarkt 2009

Nicht nur schauen sondern auch gleich kaufen kann man beim diesjährigen 5. Dillmann-Kunstmarkt, bei dem sich 23 junge Künstler aus der Region Stuttgart präsentieren. Der von der Dillmann-Stiftung gemeinsam mit den beiden Kuratoren Mario Strzelski und Marko Schacher organisierte Kunstmarkt ist längst ein Highlight für die Stuttgarter Kunstszene geworden. Die Verkaufsausstellung in der Aula des Dillmann-Gymnasiums bietet zum einen einen schönen Überblick über die Qualitäten junger Stuttgarter Künstler, zum anderen ergattert man dabei vielleicht auch schon das eine oder andere Weihnachtsgeschenk der etwas kreativeren Art.
Anlässlich des fünfjährigen Bestehens präsentiert der Dillmann-Kunstmarkt dieses Jahr ein “Best Of”-Programm mit den beliebtesten und kreativsten Künstlern und Werken der letzten Jahre. Einige der Dillmann-Aussteller haben inzwischen eine erfolgreiche künstlerische Kariere hingelegt.

21.-22. November 2009, jeweils 11 – 20 Uhr
Aula Dillmann-Gymnasium
Forststraße 43
70176 Stuttgart
Eröffnung mit musikalischer Performance: Samstag 21.11., 11 Uhr
Mehr Infos unter …
http://www.makaufzack.de/dillmann.html
https://www.dillmann-alumni.de/alumni.php?dir=/Stiftung/Projekte/Kunstmarkt09/

Musik-Performace Wechselstube/Exchange office

Eine besondere Musik-Performance an einem besonderen Ort findet am Donnerstag, 10.09.2009 um 20 Uhr in der Kulturdirektion H7 statt. Mit “Wechselstube/Exchange office”, einer interaktiven Musik-Aktion für 10 Musiker und Zuspielung im alten Tresor- und Kassenraum der ehemaligen Eisenbahnzentrale, haben die Künstlerin Viola Kiefner und der Musiker Gene Coleman eine Performance kreiert, die an die einstige Nutzung der Räumlichkeiten und die sozialen Begleitumstände anknüpft.  Die fensterlosen Räumlichkeiten, die heute einen Projektraum für experimentelle Kunst beherbergen, dienten ursprünglich der Lagerung von Geld sowie dessen Übergabe. Die geringe Distanz bei der Lohnübergabe am Schalter, die jedoch durch die trennende Glasscheibe technisch und emotional erhöht wird, haben die beiden Initiatoren zum Leitmotiv der Gleichzeitigkeit von Nähe und Distanz inspiriert.
“Als räumlich-akustische Umsetzung wird daraus eine zwischen Konzert und Performance changierende Aktion. Innerhalb eines Absperr-Systems aus Gurtpfosten, das nicht nur die beiden »Tresor«-Räume, sondern auch die sie umgebenden Flure einbezieht, bewegen sich eine Gruppe Musiker und das Publikum. Im Tresorraum selbst wird ein von Coleman vorproduziertes Soundmaterial in Echtzeit abgespielt und eröffnet den musikalischen Dialog mit den musizierenden Partnern, die immer wieder in den Raum hineinkommen und sich innerhalb der aufgestellten Gurtpfosten bewegen. Der direkte Kontakt im engen Tresor-Raum zwischen den Musikern untereinander, aber auch zwischen den Musikern und den Besuchern wird abgelöst von Momenten, in denen die Musiker sich in den Fluren verteilen und ihre Klänge verebben. Die Besucher reagieren auf die sich ihnen bietende Situation. Sie können den Musikern auf der gelenkten “Bahn” folgen oder an einer Stelle ihrer Wahl verweilen. Zudem schaffen sie mit ihren Laufgeräuschen einen begleitenden Klangteppich. Das Publikum ist mithin gleichermaßen Rezipient wie Teilnehmer und Bestandteil der Performance. “Wechselstube/Exchange office” ist ein offen, experimentell angelegtes künstlerisch-musikalisches Event.”

Mit Frank Amos, Willi Dillschneider, Wolfgang Gruel, Rike Kohlhepp, Axel Krause, Andreas Krennerich u.a.
Donnerstag, 10. September 2009, 20 Uhr, Dauer: ca. 60 Minuten, Eintritt frei.
Tresor – Raum für flüchtige Kunst, Kulturdirektion H7, Raum 0.22d, Heilbronner Straße 7 (Rocker 33-Gebäude), Stuttgart-Mitte