Beiträge mit dem Tag: Film

Filme aus der Kesselstadt im SET

Dass die Filmgalerie 451 eine der besten Videotheken Deutschlands ist, hat sich auch bei der Presse rumgesprochen. Was allerdings viele noch nicht wissen: Sie beherbergt mit “The SET” auch das gemütlichste Minikino Stuttgarts. Der kleine Raum im ersten Stock lädt mit seinen gemütlichen Sofas, Sesseln und Sitzsäcken zum Filmgenuss pur ein – irgendwo zwischen Kino und Wohnzimmer. Entsprechend anspruchsvoll gibt sich auch das das Filmprogramm im 55 m2 großen Filmtheäterle mit integrierter Bar. Daneben kann das SET auch für private Events gemietet werden.
Das aktuelle Film-Programm 2010 widmet sich ganz der Stuttgarter Filmszene. Unter dem Motto “Made in Stuttgart” laufen das ganze Jahr über sehenswerte Streifen hiesiger Filmschaffender. Von der kultigen Staubsaugervertreter-Doku “Die Blume der Hausfrau” über den poetischen schwarz-weiß Stummfilm “Stuttgart Mi Amor” bis hin zur fiktiven RAF-Doku “Stammheim” wird es spannendes, nachdenkliches und unterhaltsames Filmmaterial der letzten Jahrzehnte mit, aus und über Stuttgart zu bewundern geben.

The SET
Gymnasiumstrasse 52
70174 Stuttgart
Aktuelles Programm unter http://www.theset.de/

Open-Air-Kino mit Aussicht: Freisichtkino 2009

Wie im letzten Jahr lädt die Kunststiftung Baden-Württemberg auch diesen Sommer wieder in den Garten ihrer schönen Villa mit Kesselblick, um ausgewählte Filme junger und aufstrebender Filmemacher zu zeigen. Freisichtkino 2009, das Open-Air-Kino mit Aussicht, führt uns an vier Sommerabenden im August in vier, für den Großteil unter uns noch recht fremde Länder: Afghanistan, Rumänien, Kolumbien und Ghana. Deutsche Jungregisseure, die diese Länder besucht haben, und Filmemacher, die dort leben und arbeiten, zeichnen uns in Dolumentar- und Spielfilmen ein zugleich beeindruckendes und bedrückendes Bild dieser Länder. Vor den Filmen lockt ein Picknick mit Aussicht in den Garten der Kunststiftung. Verpflegung, Liegestühle, Decken und Kissen sollen und dürfen mitgebracht werden. Popcorn, Eiscreme und Getränke gibt es in der eigens für das Freisichtkino eingerichteten Filmbar. Der Eintritt ist frei.

Termine: Alle vier Mittwoche im August, Beginn der Filme ab ca. 21.30 Uhr, davor Picknick auf der Wiese ab ca. 20:30 Uhr. Ort: Garten der Kunststiftung Baden-Württemberg, Gerokstraße 37, 70184 Stuttgart, Haltestelle “Stafflenbergstraße” der U15. Bei schlechtem Wetter werden die Filme in den Ausstellungsräumen der Kunststiftung gezeigt.

Programm:

Mittwoch, 5. August 2009
Panaa Shelter, Mohsen Husseini, Afghanistan 2007, 6 Min.
Acht Orte. Eine Reise in Afghanistan, Nils Menrad, Deutschland 2006, 75 Min.

Mittwoch, 12. August 2009
Lampa cu caciula, Radu Jude, Rumänien 2006, 23 Min.
Onset I Offset, Bernd Schoch, Deutschland 2006, 77 Min.n des kulturellen Unterschieds zwischen Deutschen und Rumänen.

Mittwoch, 19. August 2009
Od – El camino, Martin Mejìa, Kolumbien 2003, 36 Min.
La Vida es un Tango, Catalina Flórez Ibarra, Deutschland 2008, 62 Min.

Mittwoch, 26. August 2009
Beento, Nancy Mac Granaky-Quaye, Deutschland 2008, 23 Min.
Roaming Around, Brigitte M. Bertele, Deutschland 2007, 53 Min.

Mehr Infos unter www.kunststiftung.de/veranstaltung/freisichtkino-2009.html

Kurzfilm-Slam im Merlin: Open-Screening zum internationalen no & low budget film-sharing Kurzfilmfestival 09

„Schlechte Filme bekommen die ROTE KARTE“ ! Unter diesem Motto startet erneute das internationale no & low budget film-sharing Kurzfilmfestival 09 in Stuttgart im Mai 2009 in drei aufeinanderfolgenden Wochen mit den sehr beliebten „open screenings“ (öffentliche Sichtungen). Anhand von Roten Karten kann am Mi. den 06.05., Mi. 13.05. sowie Mi. 20 .05. 2009 das Publikum basisdemokratisch mitentscheiden, welche der erfahrungsgemäß über 1000 eingereichten internationalen Kurzfilme ins Festivalprogramm am Fr. 10. & 17 Juli 2009 kommen oder eben nicht. Ein öffentliches Slam-film-Screening mit Rote Karten, denn schlechte Filme fliegen raus.
Rote KarteJeder, ob Filmfreak, Filmemacher oder nur einfach Stuttgarter Demokrat, kann hier mitmachen, denn jede Stimme zählt. Von der Variationsbreite und dem großen Spaß beim Filmebewerten der internationalen Kurzfilme zwischen 3- 15 Minuten konnte man sich bereits von 2007 und 2008 im ein Bild machen.
Das Augenmerk liegt hier auf vor allem unterhaltsamen, narrativen Kurzfilmen, die von guten Ideen strotzen, voll verschwenderischer Kreativität sind und einfach Spaß am Film machen sollen. Ein interaktiver kreativer Filmevent für alle Generationen, denen der Hollywood Mainstream zu kommerziell und Youtoube zu blöd ist.
Durch den abwechslungsreichen Kurzfilmabend führt Ingo Klopfer ( get shorties lesebühne & maringoverlag)

Die Open Screenings am 6. 13. & 20. Mai finden wieder im Kulturzentrum Merlin ( Augustenstr. 72 im Stuttgarter Westen) ab 20 Uhr statt. Der Eintritt ist frei ( um Spenden wird gebeten).

Mehr Infos zum internationalen no & low budget film-sharing Kurzfilmfestival 09