Kategorie: Leben

Leben und leben lassen: Betrachtungen und Beobachtungen sowie Anregungen und Tipps für ein spannendes und entspanntes Stadtleben in Stuttgart

Alternative Weihnachstsmärkte und Weihnachtsmarkt-Alternativen 2013

Keine Lust auf Socken, Krawatten oder Kuschelrock-CDs zu Weihnachten? Auch dieses Jahr zeigt euch Kesselperlen.de, wo ihr eure Partner, Freunde oder Verwandte zum Weihnachtsgeschenke-Shoppen schicken müsst, um garantiert nichts Langweiliges von der Stange zu bekommen. Allen, die keine Lust auf randvolle Buchhandlungen, gestresste Last-Minute-Einkäufer oder Last-Christmas-Dauerbeschallung auf deutschen Fußgängerzonen haben, seinen unsere alternativen Einkaufstipps wärmstens ans Herz gelegt. Bei alternativen Weihnachtsmärkten und Kunst-, Design und Flohmärkten findet sich nicht nur jede Menge Ausgefallenes, Modisches oder Skurriles, man unterstützt dabei auch gleich noch die aufstrebende regionale Kunst- und Kreativszene.

23./24. November 2013
Dillmann-Kunstmarkt
Neue Aula Dillmann Gymnasium, Stuttgart-West
11-19 Uhr

30. November – 07. Dezember 2014
Adventszauber auf dem Marienplatz
Auch auf dem Marienplatz geht es jetzt weihnachtlich zu. Neben originellen Geschenkideen, Handgestricktem, Selbstgebackenem und natürlich den kulinarischen Weihnachtsmarkt-Klassikern wartet täglich ein vielfältiges kulturelles Unterhaltungsprogramm auf die großen und kleinen Besucher.

30. November 2013
Internationaler Weihnachtsmarkt Bad Cannstatt
Shoppen für den guten Zweck: Soziale Einrichtungen verkaufen Selbstgemachtes aus verschiedenen Materialien sowie Kulinarisches. Der Erlös fließt verschiedenen sozialen Projekten und Einrichtungen zu.
Am Jakobsbrunnen / Spreuergasse, Bad Cannstatt
09-16 Uhr

06.-08. Dezember 2013
DEKUMO
Jede Menge Aussteller zeigen individuelle Mode, Schmuckdesign, Möbeldesign, Accessoires und Taschen in allen Variationen. Inkl. kulturellem Rahmenprogramm, Kinderbetreuung, Kindertheater und Gastronomie.
Ex-Mercedes Benz Niederlassung Türlenstrasse 2
Fr: 14-22 Uhr
Sa: 11-20 Uhr
So: 11-20 Uhr

08. Dezember 2013
Adventszauber mit Hofflohmarkt
Sympathischer kleiner Stadtteilweihnachtsmarkt für alle, denen der Stuttgarter Weihnachtsmarkt zu überlaufen und touristisch ist. Gleichzeitig findet im Heusteigviertel auch ein Hof- & Garagen-Flohmarkt statt.
Mozartplatz und Heusteigviertel
11:30 bis 18:00 Uhr

08. Dezember 2013
Kunstkaufhaus
Unikate und self-made Sachen im Bereich Mode, Produktdesign, Kunst, Fotografie, Schmuck etc.
Wagenhallen, Stuttgart
11:00 bis 20:00 Uhr

14. Dezember 2013
LÀ POUR LÀ´s Vintage & Design Market
Noch ein feiner Tipp für ausgefallene Weihnachsgeschenke: Beim LÀ POUR LÀ´s Vintage & Design Market im Rocker 33 verwandelt sich der Club einen Nachmittag lang in einen Indoorflohmarkt für Mode, Accessoires, Schuhe, Möbel und Krimskrams. Daneben gibt es Neues und Selbstgemachtes von Designern, Künstlern und ausgewählten Läden aus Stuttgart. Außerdem laden Musik vom Plattenteller sowie Speis und Trank zum Verweilen ein.
14:00 – 18:00 Uhr
Eintritt: 2 EUR
Rocker 33 (Filmhaus)

14. Dezember 2013
Winterleuchten
Die Waggons sind nicht totzukriegen und leuchten noch einmal weihnachtlich. Anlässlich des WINTERLEUCHTENS präsentieren die Künstler vom Nordbahnhof wieder eine bunte Mischung aus Kunst, Kulinarik, Theater, Kunst und Musik mit mehr oder weniger weihnachtlichem Bezug.
18 Uhr
Nordbahnhofstr. 165, 70191 Stuttgart

21.-22. Dezember 2013
HOLY.SHIT.SHOPPING
      
Die charmante Weihnachtsmarkt-Alternative versorgt auch dieses Jahr wieder die kreativen Last-Minute-Geschenk-Suchenden aber auch die, die sich selber noch was gönnen wollen mit einer feinen Mischung aus Kunst, Design, Mode und Lifestyle-Produkten. Neben Kulinarischem sorgen entspannte Beats von lokalen DJs wie Dirty Daniela, Mo Rio oder C.a.t. WEAZEL für gepflegte Beschallung fernab vom innerstädtischen Blockflöten-Terror.
Sa: 12-22 Uhr
So: 12-20 Uh
Eintritt: 4,- €
Phoenixhalle am Römerkastell, Naststr. 29

Postcard Walks – mit alten Postkarten Stuttgart neu entdecken

“Rechter Hand sehen Sie nun das Alte Schloss. Es geht auf eine Wasserburg aus dem 10. Jahrhunder zurück”. Ein Satz, den man wohl kaum auf einer Stadtführung von Arttours zu hören bekommt. Arttours ist nämlich die Adresse für alle, die Sightseeing der anderen Art ausprobieren möchten. Lokale und internationale Künstler haben eine Sammlung von Stadtführungen, Spaziergängen, Events und Experimenten entwickelt, die dazu einladen, die Stadt Stuttgart auf völlig neuen Wegen kennen zu lernen. So kann der interessierte Teilnehmer zum Beispiel auf einer Aerobic-Tour die Stadt auf sportliche Weise entdecken, mit dem langsamsten Porsche der Welt durch die Straßen cruisen oder auf einer Hörtour zehn ausgesuchte, akustisch interessante Plätze in der Innenstadt entdecken. Wer bis jetzt noch nicht in den Genuss einer original schwäbischen Kehrwoche kommen durfte, kann auch dies bei Arttours nachholen: Bei einer speziellen Kehrwochen-Tour gibts nicht nur Geschichtliches zur berühmten Reinigungspflicht, die Besucher dürfen auch selbst Hand anlegen.

Arttours Postcard WalksDie neuste Tour “Postcard Walks” verfolgt ebenfalls ein außergewöhnliches Konzept: Nicht die klassischen Sehenswürdigkeiten, wie man sie auf Ansichtskarten kennt, bilden die Fixpunkte dieser Tour. Stattdessen geht es zu Empfängeradressen alter, auf Flohmärkten entstandener Ansichtskarten, die nach Stuttgart adressiert wurden. So werden gewöhnliche und unbekannte Orte plötzlich zu Zielen mit geschichtlichem Hintergrund. Zusammen mit den Bewohnern Stuttgarts versuchen dabei die Teilnehmer, mehr über die Hintergründe der Postkarten und dessen Verfasser zu erfahren. Klingt auf jeden Fall spannend. Außerdem irgendwie auch eine Hommage an die gute alte Ansichtskarte, diese im Zeitalter von Email, SMS und Social Media langsam aussterbende Gattung der Informationsübermittlung.

Mehr unter http://stuttg-arttours.de

Kinder Second Hand Läden in Stuttgart

Kind und kegel sind in Stuttgart keine billige Angelegenheit. Wer seinen Nachwuchs ansprechend kleiden möchte, wird leicht eine stattliche Summe Geld los. Und dann wachsen die Kleinen zu allem Übel nach ein paar Monaten auch schon wieder aus den tollen Klamotten raus. Eine Lösung hierfür sind Kinder Second Hand Läden: Nicht nur dass man hier ordentliche Schnäppchen machen kann, gut erhaltene Kinderkleider lassen sich hier auch gleich wieder in Zahlung geben. Anbei eine Übersicht über spezielle Secondhand-Läden für Kinderbekleidung und Kindersachen in Stuttgart. Über Kommentare und weitere Hinweise freue ich mich!

Das Kaufhaus
Sozialkaufhaus, u.a. mit Kinderbekleidung
Das Kaufhaus Bad Cannstatt
Kreuznacher Str. 53
70372 Stuttgart
Das Kaufhaus Wangen
Inselstr. 5
70327 Stuttgart
Kleiderhilfe – Second Hand Shop
Leonhardsplatz 21
70182 Stuttgart
http://www.daskaufhaus.de/index.php/standorte

Der kleine Prinz
Hochwertige, gebrauchte Kinderbekleidung
Neue Weinsteige 1
70180 Stuttgart
0711/6491911
Dienstag bis Freitag 09:00 – 12:00 Uhr und 15:00 – 18:00 Uhr
Jeden 1. Samstag im Monat von 9.30-12.30 geöffnet!

Kinderland im FAIRKAUF 2.handKaufhaus
Steiermärkerstraße 53
70469 Stuttgart
Montag bis Freitag 12 – 18 Uhr
http://www.caritas-stuttgart.de/84326.html

Julchen & Max
Kinder Secondhand Laden im MüZe Stuttgart-Süd im Generationenhaus Heslach
Montag, Mittwoch, Donnerstag: 9.30 – 12.30 Uhr
Dienstag, Donnerstag, Freitag: 15.30 – 17.30 Uhr
0711/2207313
http://www.mueze-stuttgart.de/index.php/second-hand-laden.html

Sterntaler
Kinder Secondhandladen im EKiZ Stuttgart-West
Ludwigstr. 41-43
70176 Stuttgart
Dienstag bis Freitag 10:00 – 13:00 Uhr und 15:00 – 18:00 Uhr
0711/50536836
http://www.eltern-kind-zentrum.de/wir-bieten/familienfreundliche-dienstleitungen/secondhandladen.html

Zauberwald
Kinder Second Hand
Tübinger Str. 97
70178 Stuttgart
0711/6744822
Montag bis Freitag 10:30 – 18:00 Uhr
Samstag 10:00 – 14:00 Uhr

Kinderkaufhaus Zorella
Gebrauchte Kinderkleidung, Spielwaren und sonstiges rund ums Kind
Hackstr. 9-11
Stuttgart
0711/39141700
Montag 13:00 – 18:00
Dienstag bis Freitag 09:30 – 18:00 Uhr
http://www.zora-ggmbh.de/kinderkaufhaus-zorella.html

Schätze und Sterne

Schätze des Westens, StuttgartWer den Ladenketten-Einheitsbrei rund um die Königstraße satt hat, findet auch in Stuttgart genügend Alternativen. Individuelle Klamotten, originelle Geschenke, Kunst und Design sowie Kulinarisches findet man oft fernab der großen Shopping-Meilen. Gerade im Süden und Westen der Stadt tummeln sich in kleinen Lädchen, Büros und Ateliers jede Menge kreativer Köpfe, die sich die Ladenmieten der Innenstadt nicht leisten können oder wollen. Leider sind diese Adressen häufig etwas versteckt oder über viele Straßen verteilt, so dass man schon etwas durch die Gegend ziehen muss, um fündig zu werden. Dabei lohnt es sich durchaus, mal einen Schaufensterbummel durch Stuttgarts innenstadtnahe Stadtteile zu machen. Man muss nur wissen, wo.
Nachhilfe darin können die kommenden Events “Sterne des Südens” sowie “Schätze des Westens” erteilen. Mit offenen Türen, speziellen Angeboten und Aktionen und einem gemeinsamen Flyer als Wegweiser machen Einzelhändler, Kunsthandwerker, Dienstleister und Gastronomen an diesem Tag auf ihr Angebot aufmerksam. Die Veranstaltung liefert dabei den perfekten Vorwand, endlich mal in die kleinen Boutiquen und Galerien zu spicken, in die man sich bis dato nicht hinein getraut hat.
Sterne des Südens, Stuttgart

Sterne des Südens, Samstag 15.09.2012, 10-18 Uhr , Lehenviertel (zwischen  Heusteig-, Lehen-, Zeller- und Cottastraße)
Infoflyer Sterne des Südens

Schätze des Westens, Samstag 22.09.2012, 11-19 Uhr, Stuttgart-West
Infoflyer Schätze des Westens

Carsharing & Co. in Stuttgart

Parkplätze in Stuttgarts Kessel sind rar, frische Luft leider mittlerweile häufig auch. Gerade die beliebten Stadtteile Stuttgarts mit ihrer dichten Gründerzeit-Bebauung sind eigentlich gar nicht auf eine große Anzahl von PKWs ausgerichtet. Neue Parkraumkonzepte werden diskutiert und eingeführt, jedoch: Ist das Privatauto für moderne Großstadtmenschen überhaupt noch zeitgemäß? Wieviele Autos stehen tagelang unbenutzt auf “kostbaren” Parkflächen (mein eigenes nicht davon ausgenommen)? Braucht jeder Stadtbewohner zwingend zu jeder Tages- und Nachtzeit einen privaten fahrbaren Untersatz zu seiner freien Verfügung? Zahlreiche alternativen Mobilitäts-Lösungen versuchen das Gegenteil zu beweisen. Zeit für einen aktualisierten Kesselperlen-Überblick über das Stuttgarter Angebot für Teilzeit-Mobilität wie Car-Sharing und Co.

Vieles spricht natürlich für den öffentlichen Nahverkehr oder alternative Fortbewegungsmittel wie zum Beispiel das Fahrrad. Gelegentlich gibt es aber Situationen, bei denen man auf einen PKW oder Transporter nicht verzichten kann. Doch kostet der Unterhalt eines eigenen Fahrzeugs eine Stange Geld.
Car-Sharing-Konzepte setzen genau hier an: Da die meisten Autos ja eh nur am Straßenrand stehen, können sich genauso gut mehrere Autofahrer ein Fahrzeug teilen. Bezahlt wird dann nur für die Nutzung, bzw. eine Grundgebühr, die weit unter den fixen PKW-Unterhaltskosten liegt. Steuern, Versicherung sowie Wartung und Pflege übernimmt der Betreiber. Samstägliches Autowaschen und Reifenwechsel gehören damit auch der Vergangenheit an.

Folgende Car-Sharing-Betreiber stehen in Stuttgart aktuell bzw. künftig zur Verfügung:

Stadtmobil Stuttgart

Das Konzept:

  • Einmalige Aufnahmegebühr und geringer Monatsbeitrag
  • Abrechnung nach Zeit und Kilometer inklusive Benzinkosten
  • Fahrzeug-Buchung online oder telefonisch
  • Die Fahrzeuge stehen auf festen Stellplätzen im ganzen Stadtgebiet verteilt
  • verschiedene Tarife, je nach Nutzungsart und -häufigkeit (u.a. auch ein vergünstigter Monatstarif für regelmäßige VVS-Nutzer)
  • Große Fahrzeugflotte vom Kleinwagen bis zum Transporter
  • Zugriff auf Fahrzeuge in anderen deutschen Städten

http://stuttgart.stadtmobil.de/

Flinkster (DB Rent GmbH)

Das Konzept:

  • Einmalige Anmeldung, keine Monatsgebühr, keine Kaution, nutzungsabhängige Abrechnung (Kombination aus Zeit-Tarif und KM-Tarif)
  • Die Fahrzeuge stehen auf festen Stellplätzen im ganzen Stadtgebiet verteilt
  • Größtes Carsharing-Netz Deutschlands
  • Fahrzeug-Buchung online oder telefonisch
  • Vorteile für Bahncard-Inhaber
  • Große Fahrzeugflotte vom Kleinwagen bis zum Transporter
  • künftig auch Elektroautos
  • optimal für kurzfristige Nutzung

www.flinkster.de

Autonetzer

Das Konzept:

  • P2P Carsharing: Autobesitzer und Autonutzer werden zusammengeführt
  • Autobesitzer vermieten temporär freie PKW-Kapazitäten, daher die perfekt Lösung für Fahrzeugbesitzer, die ihr Auto wenig nutzen und dabei die laufenden Kosten reduzieren möchten
  • Online-Suche nach freien Fahrzeugen in der Nähe, Abwicklung von Buchung und Bezahlung über Online-Plattform, der Autobesitzer muss eine Buchungsanfrage akzeptieren
  • einmalige Anmeldung, keine laufenden Kosten
  • Versicherungsschutz durch Zusatzversicherung des Mieters
  • optimal auch für die mehrtägige Nutzung eines PKWs
  • Abschließende Bewertung von Mieter und Vermieter auf Online-Plattform

www.autonetzer.de/

Car2go (noch nicht in Stuttgart – voraussichtlich ab Herbst 2012)

Das Konzept:

  • Einmalige Anmeldung, keine Monatsgebühr, keine Kaution, nutzungsabhängige Abrechnung (Kombination aus Zeit-Tarif und KM-Tarif)
  • keine festen Miet- und Rückgabestationen, die Fahrzeuge werden nach der Nutzung einfach irgendwo im definierten Geschäftsgebiet abgestellt
  • Die Flotte besteht ausschließlich aus zweisitzigen Elektroautos der Marke smart fortwo
  • Car2go wird von regionalen Tochterunternehmen der Daimler AG betrieben, teils in Kooperation mit einem Mietwagenunternehmen
  • optimal für kurzfristige Nutzung

http://www.car2go.com