Kategorie: Kunst & Werk

Ausstellungen, Vernissagen, Locations und Events – Kunst und Design im Kessel

Tour de la Creativité – die Stadt als Galerie

Kunst muss sich nicht zwangsläufig in Museen oder Galerien abstpielen. Ein Gang vor die eigene Haustür reicht oft schon. Denn wer mit offenen Augen durch die Stadt geht, kann an allen Ecken und Wänden interessante und vielfältige Street-Art entdecken.

Tour de la Créativité Stuttgart

Mit der Tour de la Créativité, ein kreativer Stadtrundgang durch die Kunst im öffentlichen Raum, kann man sich erstmals von Insidern durch die Vielfalt Stuttgarts Straßenkunst begleiten lassen. Vom 19. – 22. September 2012 nimmt Daniel Thomas Geiger, Mitglied des Künstlerkollektivs Monogamia und Kenner der Urban Art Szene, interessierte Stuttgarter mit auf eine Tour durch die kreative Welt der Streetart Künstler. Hier besteht die Möglichkeit, auch mal etwas über die Künstler zu erfahren, die hinter den Stickern, Gemälden oder Installationen stecken.

Die TOUR DE LA CRÉATIVITÉ findet zweimal täglich statt und ist kostenlos. Eine Anmeldung ist jedoch erforderlich. Da die Plätze limitiert sind, empfielt sich eine frühzeitige Anmeldung.

Tour de la Créativité Stuttgart

Termine

19.09.2012: Tour 1, Start 18:00
20.09.2012: Tour 2, Start 15:30 | Tour 3, Start 18:00
21.09.2012: Tour 4 Start 15:30 | Tour 5, Start 18:00
22.09.2012: Tour 6, Start 15:30 | Tour 7, Start 18:00

Mehr Infos und Anmeldung unter http://www.placedelacreativite.de/tour-de-la-creativite/

Kunst im Bahnhof

Nein, diesmal geht es nicht um Bauzaun-Kunst oder sonstige S21 Propaganda. Im Stuttgarter Hauptbahnhof gastiert vom 29. Juni bis 9. Juli der Word Press Photo Award 2012 mit einer Wanderausstellung. 170 eindrucksvolle und preisgekrönte Pressefotografien schmücken im Rahmen einer “Bahnhofs-Tour” die kleine Schalterhalle des Stuttgarter Hauptbahnhofs. Die Bilder, die das Zeitgeschehen des letzten Jahres auf eindrucksvolle Weise dokumentieren, bieten einen interessanten Einblick in den Status Quo der internationalen Pressefotografie.
http://www.worldpressphoto.org/gallery/2012-world-press-photo

The Diamond Road Show

Hier ein Kesselperlen Kulturtipp für Livemusik- und Bewegtbild-Freunde: Am 14.06. kommt mit der Diamond Road Show ein besonderes audiovisuelles Erlebnis in den Kleinen Raum der Wagenhallen. Digger Barnes spielt live den Soundtrack & VJ Pencil Quincy liefert dazu über einen Projektor den passenden Roadmovie.

Der einsame Autofahrer auf der Flucht

Allein auf dem Highway, unterwegs durch karge Landschaften und triste Vorstädte. Kurze Begegnungen in schmuddeligen Tankstellen, Motels und Bars. Digger Barnes ist der einsame Autofahrer auf der Flucht und liefert mit seinem düsteren Gebräu aus Country, Folk und Blues den Soundtrack. Die trickreichen, live erstellten Projektionen von VJ Pencil Quincy entsprechen dem Blick eines Beifahrers, der gedankenverloren der Sonne und der Welt im Allgemeinen beim Untergehen zuschaut.

Mehr dazu: www.diamondroadshow.com und www.wagenhallen.de

Donnerstag 14. Juni 2012
Start: 19.00h (Kleine Kneipe im kleinen Raum)
Konzertbeginn: 21.00h
Eintritt: 8.-€ (gilt nur für das Konzert)

Wagenhallen, Innerer Nordbahnhof 1, 70191 Stuttgart

SCHAUWERK Sindelfingen

Auch wenn ich dort geboren bin, zieht es mich nicht oft nach Sindelfingen. Zusammen mit dem benachbarten Böblingen gehört es sicherlich nicht zu den kulturellen Hochburgen der Region. Umso überraschender war für mich kürzlich der Besuch des SCHAUWERK, einer privaten Sammlung zeitgenössischer Kunst, welche 2010 in einem spektakulären Gebäude in eher unspektakulärer Lage eröffnet hatte. Die großflächige, ganz in weiß gehaltene Kunstsammlung, welche teilweise in den ehemaligen Lager- und Produktionshallen der Firma Bitzer Kühlmaschinenbau GmbH untergebracht ist, fasziniert durch Ihre minimalistische Architektur und der Großzügigkeit seiner Räumlichkeiten.

Schauwerk SindelfingenVor der Eröffnung des Schauwerks war die mittlerweile ca. 3.000 Werke umfassende Sammlung, welche im Besitz des Ehepaars Peter Schaufler und Christiane Schaufler-Münch ist, nahezu unbekannt. Zu sehen sind Werke deutscher und internationale Kunst von den 1950er Jahren bis in die Gegenwart, wobei das Spektrum von abstrakter Kunst über Skulpturen bis hin zu Lichtkunst und Rauminstallationen geht. Einen weiteren Schwerpunkt bildet die zeitgenössische Fotografie, welche insbesondere in einem 2011 neu hinzugekommenen Trakt im ehemaligen Hochregallager ihren Platz gefunden hat. Faszinierend ist hier eine durchgehende Rampe, welche kreisförmig von unten bis in die 4. Etage geht.

Schauwerk SindelfingenTräger des Schauwerks ist die 2005 von Peter Schaufler gegründete Stiftung The Schaufler Foundation. Sie soll die vom Stifter als Lebenswerk verstandene Zusammenführung des Unternehmertums mit Wissenschaft, Forschung und Kunst fortführen. Das SCHAUWERK hat an Samstagen sowie Sonn- und Feiertagen geöffnet. Regelmäßig werden auch Führungen veranstaltet, die im Eintrittspreis (8,- für Erwachsene) inklusive sind.

Wie gesagt, in diesen Dimensionen und von der Qualität hatte ich eine Sammlung moderner Kunst hier nicht erwartet, zumal es meiner Ansicht nach in Stuttgart noch recht unbekannt ist.

Alle Infos und Termine unter www.schauwerk-sindelfingen.de

Kulturbetrieb Wilhelmspalais

Orte zur Zwischennutzung stehen hoch im Kurs bei Stuttgarts Kulturschaffenden. Temporäre Veranstaltungsorte haben etwas Spannendes und Unkonventionelles und reizen mit kreativen Konzepten und Menschen. Nicht selten hat sich ein temporäres Provisorium zu einer etablierten Veranstaltungs- oder Nightlife-Location entwickelt, wenn auch nicht immer am selben Ort.

Ein neuer temporärer Ort für Kunst & Kultur ensteht momentan im Wilhelmspalais, dem ehemaligen Standort der Stadtbücherei. Die Macher sind sind mit den Betreibern der Wagenhallen keine Neulinge im Kulturbereich. Auch die Backsteinhallen im Norden, in denen früher Waggons der Bahn beheimatet waren, haben sich mittlerweile im kulturellen Leben Stuttgarts fest etabliert. Auch hier wurde anfangs als temporäre Location begonnen, dessen Ende schon des öfteren fast besiegelt war.


Ab Mai 2012 bis Oktober 2013 soll unter dem Namen “Kulturbetrieb Wilhelmspalais” das Gebäude der alten Stadtbücherei, wo zukünftig einmal das neue Stadtmuseum einziehen wird, mit Ausstellungen, Konzerten, Vorträgen und ausgewählten Partys zu neuem Leben erweckt werden. Auch ein Café, welches täglich leckere Speisen sowie ausgewählte Getränke bietet, wird integriert. Dazu wird eine Außenbewirtschaftung angestrebt, ob sie jedoch genehmigt wird, bleibt abzuwarten. Die Räume werden auch für private Feiern, Vorträge, Firmenfeste, usw. gemietet werden können, sofern die Veranstaltung ins Konzept der Betreiber passt.

Dass sich dieses schöne und zentral gelegene Gebäude bald mit Leben füllen wird, ist auf jeden Fall ein Gewinn für Stuttgarts kreative Kulturszene. Vorgesehen ist auch, während dieser Zeit das Wilhelmspalais nachts in 3-D anzustrahlen. Das Stadtmuseum wird dann voraussichtlich im Herbst 2013 einziehen.

Um diesen Anlass gebührend zu feiern verlosen die Macher unter den ersten 1000 Freunden 100 VIP-Plätze bei der großen Eröffnungsfeier, dessen genauer Termin allerdings noch nicht feststeht.

Anschrift: Konrad-Adenauer-Straße 2, 70173 Stuttgart
Veranstalter: Kulturbetrieb Wagenhallen, Gutbrod und Mellmann GbR
News: http://www.facebook.com/KulturbetriebWilhelmspalais